C. M.

Interessant, dass die Grünen einst unbedingt die Markthalle wollten, als sie noch in der Stadtregierung waren, und jetzt die Roten, die damals dagegen waren. Die Halle war und ist aber immer eine schlechte Idee, weil sie den Blick verstellt auf die wunderschönen Wienzeilen. Was den “Markt”-Bedarf angeht: den NaschMARKT gibt es ja ohnehin schon, den könnte man etwas vergrößern (bzw. etwas besser entscheiden, wie viele Marktstände, wie viel Gastro und hoffentlich, dass es keine Souvenirshops geben soll. Am Schönsten wäre, das Ganze Areal zu öffnen, den Wienfluss-Rückbau, dazu gab es unter Ludwig als Wohnbaustadtrat schon einmal Pläne. Am Zweitschönsten ein Park mit Bäumen und Wasser. Aber natürlich auch mit Parkplätzen! Es ist ja schon der Naschmarkt durch den Wegfall der Parkplätze unbenutzbarer geworden. Großeinkäufe macht man da keine mehr. Und wenn die Besucher und/oder Anrainer ewig mit dem Auto kreisen, weil sie keinen Parkplatz finden, ist das für Umwelt kein Vorteil. So war es früher vor Einführung des Parkpickerls, und so wird es wieder sein, wenn alle Parkplätze entfernt werden sollten. Am Rand links und rechts können ja Parkplätze bleiben, dafür ist Platz genug.